Ich kenn dich doch.

Auch du hast sicherlich irgendwo ein Board oder einen Folder mit deinen Lieblingszitaten angelegt. Hab ich Recht?😃

Das ist ja auch smart. Ob Bloggen, Sport, Ernährung oder Fashion … Zitate passen einfach zu jedem Business-Modell.

Das richtige Zitat zur richtigen Zeit am richtigen Ort von den richtigen Rezipienten gelesen, kann eine Menge bewirken: von Identifikation über Motivation und Inspiration bis hin zur Neugierde, welche Person sich hinter der Zitatsammlung verbirgt.

An dem konkreten Beispiel „Inspirationszitate“ möchte ich dir heute zeigen,

  • wie du deinen Inspirations-Content optimal wiederverwendest (Stichwort: Content Repurposing)
  • ihn auf mehren Social-Media-Kanälen effektiv teilst und dazu noch
  • mit der sogenannten Batching-Methode smart und effizient arbeitest (und damit also so wenig Zeit und Ressourcen wie nur möglich verwendest)

Los geht’s!

Schau dir deine bereits bestehende Zitatsammlung an und suche die Zitate heraus, die zu deinem Business oder deinem Blog passen. Wenn du Personal Trainer bist, brauchst du Motivations- bzw. Sportzitate, wenn du Foodblogger bist, sind Zitate über Ernährung die erste Wahl. Wenn du schreibst, Zitate übers Schreiben … Du verstehst, worauf ich hinaus will?

In meinem Fall sollten alle Zitate unter dem Motto „Anfangen“ bzw. „Durchstarten“ stehen. Zum einen richte ich mich an Frauen, die als Solopreneurin durchstarten möchten. Zum anderen hat das Motto auch perfekt zu meinem eigenen Blogstart gepasst. (Zum dritten haben mir die Zitate auch selbst als Motivation gedient. 😉)

Und ich wurde fündig: Rund 50 Zitate aus meiner Sammlung konnte ich thematisch für meinen Blog verwenden.
Aufwand: ca. 1 Stunde

Nun geht es darum, die Zitate grafisch aufzuhübschen. Jedes Zitat benötigt einen passenden Hintergrund und sollte zudem mit deiner Website-URL versehen werden (sodass jemand, der dieses Zitat liest, auch auf deine Website verwiesen wird).

Wenn du grafisch nicht so bewandert bist, wird wahrscheinich Canva deine erste Wahl sein. Hier hast du ein riesiges Repertoire an Bildern, Schriften, Rahmen und Icons, die du für deine Grafiken kostenlos verwenden kannst. Dazu ist die Bedienung easy und intuitiv.

So sehen die Zitate aus, nachdem sie mit Canva grafisch bearbeitet wurden:

When nothing is sure everything is possible | www.pinkbiz.de

Aufwand: 4 Stunden
Nutzen: 50 grafisch aufbereitete Zitate, die SOFORT verwendet werden können

Lass uns nun darüber reden, wie du diese Zitate für dein Content-Marketing verwenden kannst.

Content Repurposing #1: Zitate auf Pinterest pinnen

Ich war neu und brauchte das Board.😃

Mal im Ernst: 50 grafisch aufgehübschte Zitate schreien einfach ganz, ganz laut nach Pinterest. Also habe ich mir ein nigelnagelneues Pinterest-Board mit dem Namen „Pinkbiz • Zitate“ angelegt und jedes Zitat als einzelnen Pin hochgeladen. Optimal ist es übrigens, abends (gegen 20 Uhr) und am Wochenende zu pinnen.

So sieht das Board aus:

Pinterest Board | www.pinkbiz.de

Aufwand: insgesamt ca. 2 Stunden
Nutzen: Bereits kurze Zeit nach dem Pinnen begannen Nutzerinnen, die Zitate zu repinnen und auf meiner Website vorbeizuschauen.

Content Repurposing #2: Zitate bei Twitter posten

Doch Zitate sind nicht nur für Pinterest, sondern auch für Twitter hervorragend als Content geeignet. Natürlich willst du deine Follower nicht jeden Tag mit zehn Zitaten überladen. Etwa zweimal pro Woche sind Zitate als Content-Strategie ideal.

Über mein Scheduling-Tool (ich benutze Hootsuite) habe ich eine Automatisierung für Zitate eingestellt. Jetzt wird in den nächsten sechs Monaten jeden Mittwoch und jeden Samstag ein Zitat geteilt.

So sieht das Ganze dann auf Twitter aus:

Pinkbiz auf Twitter | www.pinkbiz.de

Aufwand: ca. 1 Stunde
Nutzen: Für das nächste halbe Jahr habe ich meine Beiträge für den Bereich „Inspiration“ vorgeplant.

Content Repurposing Idee #3: Blogartikel schreiben

Erst wollte ich meine Lieblingsinspirationszitate zu einem Mega-Listpost zusammenfassen. Doch dann entschied ich mich dafür, die rund 50 Zitate zu zwei Listposts zu verwurschteln („23 Zitate, die dich zum Durchstarten inspirieren werden – Teil 1“ und „23 Zitate, die dich zum Durchstarten inspirieren werden – Teil 2“). „23“ ist nicht nur eine meiner Lieblingszahlen und der Geburstag meines Bruders (Hallo Bruderherz! 😃), sondern laut Statistik auch die Zahl der Wahl für Listposts.

Übrigens: „Blogposts schreiben“ kann man das Ganze nicht nennen. Das Einpflegen und Uploaden der dazugehörigen Bilder in WordPress hat länger gedauert, als die wenigen einleitenden Worte zu schreiben.

Aufwand: ca. 2 Stunden
Nutzen: 2 Listposts, für die ich kaum Zeit aufwenden musste

Content Repurposing Idee #4: Blogartikel über „Content Repurposing“ schreiben

Jetzt wird es ein bisschen verrückt: Nicht nur haben die Inspirationszitate zwei Blogartikel abgegeben (für den dritten Teil sammle ich bereits wieder *hust*), ein ganzes Board bei Pinterest gefüllt und als Inspirationscontent für ein halbes Jahr bei Twitter fungiert, nein: In diesem Augenblick blogge ich zusätzlich darüber, wie ich Content Repurposing mit Inspirationszitaten betreibe.😉

Die Vorteile liegen auf der Hand: Viel Recherche muss ich für diesen Artikel nicht mehr betreiben. Da jeder einzelne Schritt noch präsent ist, kann ich diesen Artikel nahezu „runterschreiben“. Dieser dritte Blogartikel entsteht quasi im Turbogang.

Aufwand: ca. 2 Stunden
Nutzen: Ein neuer Blogartikel. In! Zwei! Stunden!

Content Repurposing #5: Im Newsletter verwenden

Zu dem ein oder anderen Zitat habe ich mehr zu sagen als nur die Quelle. Deshalb ist der Plan, einige Zitate in der Zukunft als Aufhänger für meinen wöchentlichen Newsletter zu verwenden.

Fazit: 12 Stunden. 3 Blogartikel. 1 Pinterestboard. 1/2 Jahr Inspirationscontent für Twitter. Und die Möglichkeit, die Zitate in Zukunft als Aufhänger für Newsletter oder andere Blogposts zu verwenden. Keine schlechte Ausbeute, wenn du mich fragst. 😃

Wie recyclest du deinen Content? Sag es mir in deinem Kommentar!

Share This